Achtung beim Zitieren!

Bild des Benutzers Miklós Geyer

Eine gute Website lebt von schönen Bildern und guten Texten. Dabei wird meist nicht alles selbst fotografiert oder geschrieben. Bei dem genutzen Bildmaterial muss geklärt werden, ob die Nutzung erlaubt ist und ob ein Hinweis auf den Urheber nötig ist. Bei abgebildeten Personen muss zudem in vielen Fällen deren Zustimmung vorliegen.

Doch wie ist die Sache bei den Texten?

Harald Fischer  / pixelio.deGrundsätzlich gilt auch hier: Texte sind urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie fremde Texte auf ihrer Website verwenden, benötigen Sie die Einwilligung des Autors oder der Autorin. Damit ein Text geschützt ist, muss allerdings eine gewisse "Schöpfungshöhe" gegeben sein. Er muss kreativ gestaltet sein. Pragmatische und sachliche Texte können vom Urheberschutz ausgenommen sein. Doch hier sind die Übergänge fließend und nicht immer eindeutig definierbar. Der Urheberschutz ist auch nicht von der Qualität eines Textes abhängig, oft aber von der Länge: Tweets mit 140 Zeichen sind in der Regel nicht geschützt - es sein denn, sie sind kleine textlich Juwelen.

Nicht die Ideen oder Inhalte der Texte sind geschützt, sondern der Wortlaut, in den diese Inhalte gefasst sind. Wenn Sie dieselben Gedanken oder Fakten mit eigenen Worten wiedergeben, ist das problemlos möglich.

Das Urheberrecht erlischt, wenn der Autor oder die Autorin über 70 Jahre tot ist. Dann dürfen Sie diese Texte problemlos verwenden. Luther geht also immer ;-)

Texte dürfen zitiert werden, aber ...

in engen gesetzlichen Vorgaben: ein Zitat muss eigene Ansichten, Gedanken oder Thesen belegen oder unterstützen - es muss die sogenannte "Belegfunktion" haben. Ein Zitat ist somit nur zulässig, wenn man es auch weglassen könnte - und anschließend nichts fehlt. Verwenden Sie also bitte keine Zitate, wenn Sie denken, dass Sie gleiche Gedanken nicht so schön formulieren können, keine Zeit für eigene Sätze haben oder ein Zitat so humorig finden, dass Sie es unbedingt weitergeben möchten.

Wie lang darf der zitierte Text sein? Man darf nur so viel Text zitieren wie nötig, um die eigenen Gedanken zu belegen. Als grobe Regel wird meist angeführt, dass nicht mehr als 1/3 des ursprünglichen Textes zitiert werden soll, und das Zitat nicht mehr als 1/3 des eigenen Textes umfassen soll.

Der Text in einem Zitat darf nicht verändert werden. Zulässige Anmerkungen, Auslassungen und Hervorhebungen müssen klar gekennzeichnet werden. Und selbstverständlich muss die Fundstelle oder die Quelle angegeben werden, so dass das Zitat leicht wiedergefunden werden kann. Bei Zitaten aus dem Internet reicht es, wenn Sie auf die Originalquelle verlinken.

Vgl. hierzu: http://de.wikipedia.org/wiki/Zitat